Home | Impressum | Sitemap | KIT
Hans-Jürgen Link

Dr. Hans-Jürgen Link

Studiengangkoordinator & Fachstudienberater für Euklid, Philosophie/Ethik (Lehramt) und Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium (EPG)
Sprechstunden: Mo. und Di., 10.15 - 12 h. Keine Sprechstunde am Dienstag, 21. November 2007
Raum: Douglasstr. 24, 4. Stock
Tel.: +49 721 608 47743
Fax: +49 721 608 43084
h linkClw6∂kit edu


Lehrveranstaltungen

 

W 2017/8 Hauptseminar Was ist schlecht am Lügen, wenn überhaupt?
W 2017/18 Seminar Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium I (EPG I)
Alle Veranstaltungen

 

Profil

Fachgebiete: Ethik, insbesondere Metaethik

Interessengebiete: Rationales Argumentieren
                            Philosophische Fragen zum Thema 'Tod'

 

Akademischer Werdegang

 

2009-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum Karlsruhe (ITAS) für das EU-Projekt SYNTH-ETHICS (in dieser Zeit an der Universität beurlaubt)
2008 Promotion, Titel der Dissertation: Die Entwicklung der Metaethik. Eine Untersuchung zum Aufbau der Ethik
2007 Visiting Scholar an der University of Michigan, Ann Arbor; Stipendiat des DAAD
2005-2007 DFG-Projekt: Moralische Normenbegründung
seit 2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Karlsruhe
2003 Magister Artium
1996-2003 Studium der Philosophie und der Allgemeinen Pädagogik an der Universität Karlsruhe
1995 Abitur in Offenburg

 

Veröffentlichungen

 

Projekte

 

SYNTH-ETHICS. Ethical and regulatory issues raised by synthetic biology

EU-Projekt
Laufzeit: 01.03.2009 - 31.07.2011

Synthetic Biology is a new branch of the emerging technosciences and is said to have a revolutionary impact and the potential to pose major ethical challenges. It aims at designing biological systems for numerous useful purposes, ideally starting from scratch and creating new life forms. The EU-funded project SYNTH-ETHICS will address a variety of ethical, legal and social aspects (ELSA) of these ongoing and anticipated developments. Challenges for current regulatory frameworks will be identified and recommendations for dealing with these challenges will be formulated targeted at three relevant groups: 1) the synthetic biology community, 2) EU policy makers and 3) NGOs/the public. Hans-Jürgen Link is participating in the project for the Forschungszentrum Karlsruhe (ITAS) .
Kurztitel: Moralische Normenbegründung

DFG-Projekt
Laufzeit: 01.08.2005 - 01.07.2007
Durchführung: Hans-Peter Schütt, Hans-Jürgen Link

Im Vordergrund dieses zweiten Teils des Projekts Objektive Geltung und motivierende Kraft moralischer Normen im Spannungsfeld apriorischer und empirischer Konzepte rationaler Handlungssubjekte (im Anschluß an Thomas Nagel und Adam Smith) steht die Auseinandersetzung mit dem modernen methaethischen Diskurs.