Home | Impressum | Sitemap | KIT

Veröffentlichungen Prof. Dr. Lenk

zurück zur Mitarbeiterseite von Prof. Lenk

 

Wichtigste Buchpublikationen von Hans Lenk (von insgesamt ca.150):

Werte – Ziele – Wirklichkeit der modernen Olympischen Spiele. Schorndorf 1964, 1972, 2. A.
Kritik der logischen Konstanten. Berlin 1968.
Leistungsmotivation und Mannschaftsdynamik. Schorndorf 1970, 1977, 2. A..
Philosophie im technologischen Zeitalter. Stuttgart 1971, 1972, 2. A.
Neue Aspekte der Wissenschaftstheorie. (Hg.) Braunschweig 1971.
Erklärung – Prognose – Planung. Freiburg 1972.
Leistungssport: Ideologie oder Mythos? Stuttgart 1972, 1974, 2. A.
Materialien zur Soziologie des Sportvereins. Ahrensburg 1972.
Metalogik und Sprachanalyse. Freiburg 1973.
Technokratie als Ideologie. (Hg.) Stuttgart 1973.
Philosophie des Sports (Mithg.) Schorndorf 1973.
Techne – Technik – Technologie. (Hg. mit S. Moser). Pullach 1973.
Normenlogik. (Hg.) Pullach 1974.
Wozu Philosophie? München 1974.
Krittisen Rationalismin Julkaisusarja. Helsinki 1974.
Pragmatische Philosophie. Hamburg 1975.
Technocracia e ideologia. (Mitautor). Rio de Janeiro 1975.
Sozialphilosophie des Leistungshandelns. Stuttgart 1976.
Technische Intelligenz im systemtechnologischen Zeitalter. (mit G. Ropohl) Düsseldorf 1976.
Handlungstheorien – interdisziplinär. (Hg., 6 Bde.) München 1977ff.
Team Dynamics. Champaign, IL 1977.
Handlungsmuster Leistungssport: Karl Adam zum Gedenken. Schorndorf 1977.
Kyôgiryokukôjô to Group Dynamics. Tokio 1977.
Logica deontica e semantica. (Hg. + ital. Übers v. ‚Normenlogik‘: Di Bernardo). Bologna 1977.
Rudertraining. (mit K. Adam, W. Schröder, M. Rulffs u.a.) Bad Homburg 1977.
Handlungstheorien – interdisziplinär. (Hg., 6 Bde.) München 1977ff.
Systemtheorie als Wissenschaftsprogramm. (Mithg.) Frankfurt/M 1979.
Pragmatische Vernunft. Stuttgart 1979.
Social Philosophy of Athletics. Champaign, IL 1979.
Zur Sozialphilosophie der Technik. Frankfurt/M. 1982.
Filosofía Pragmática. Barcelona 1982.
Eigenleistung. Osnabrück – Zürich. 1983.
Mensch und Technik (Zeitungskolleg, Mitkoord. mit G. Ropohl) Tübingen: DIFF 1983.
Topical Problems of Sport Philosophy. (Hg.) Schorndorf 1983.
Die achte Kunst. Osnabrück – Zürich 1985.
Ethische Probleme der Gentechnik. Königstein 1985.
Humane Experimente? Genbiologie und Psychologie. (Hg.) München 1985.
Zwischen Wissenschaftstheorie und Sozialwissenschaft. Frankfurt/M. 1986.
Zur Kritik der wissenschaftlichen Rationalität.(FS Kurt Hübner) (Hg.) Freiburg 1986.
Zwischen Sozialpsychologie und Sozialphilosophie. Frankfurt/M. 1987.
Kritik der kleinen Vernunft. Frankfurt/M. 1987 (1990, 2. A. TB).
Leistung im Brennpunkt. Frankfurt: DSB 1987.
Rudern im Spiegel der Wissenschaft. (Mithg.) 1987, 2. A. 1990.
Technik und Ethik. (Hg. mit Ropohl). Stuttgart 1987, 2. A. 1993.
Entre la epistemología y la ciencia social. Barcelona 1988.
Das Prinzip Fairness. (Mitautor) Osnabrück – Zürich 1989.
Tagebuch einer Rückreise an einen nie zuvor besuchten Ort (Lambarene). Stuttgart 1990.
Razáo Pragmática. Rio de Janeiro 1990.
Ismedu teorije znanosti i drustvene znanosti. Sarajevo 1991.
Wissenschaft und Ethik. (Hg.) Stuttgart 1991.
Mitternachtssonnenende. Stuttgart 1991.
Philosophieren zwischen Praxis und Paradox. Stuttgart 1991.
Technikverantwortung (Hg. mit M. Maring). Frankfurt/M 1991.
Zwischen Wissenschaft und Ethik. Frankfurt/M. 1992.
Wirtschaft und Ethik. (Hg. mit Maring). Stuttgart 1992, 2. A. 2002.
Interpretationskonstrukte. Frankfurt/M. 1993.
Philosophie und Interpretation. Frankfurt/M. 1993.
Epistemological Issues in Classical Chinese Philosophy. (Mithg.: G. Paul). Albany, NY 1993 (a. E-book)
Macht und Machbarkeit der Technik. Stuttgart 1994.
Von Deutungen zu Wertungen. Frankfurt/M. 1994.
Schemaspiele. Frankfurt/M. 1995.
Interpretation und Realität. Frankfurt/M. 1995.
Neue Realitäten – Herausforderung der Philosophie. (XVI. Dt. Kongr. f. Philos., Mithg. mit H. Poser). Berlin 1995. (+ Sektionen: 1993, TU).
Filozofia pragmatycznego interpretacjonizmu. Warschau 1995.
Rasmyschlenija o sowremennoj technike.(Übers.: V. Gorokhov) Moskau 1996.
Ethik in der Wirtschaft. (Mithg.) Stuttgart 1996.
Einführung in die angewandte Ethik. Stuttgart 1997.
Einführung in die Erkenntnistheorie. München 1998.
Konkrete Humanität. Frankfurt/M. 1998.
Technikethik und Wirtschaftsethik (Hg. mit Maring). Opladen 1998.
Spots & Olympia. (Koreanisch, Übers. + Hg.: Hi-Tae Yi) Chonju, Südkorea 1998.
Praxisnahes Philosophieren. Stuttgart 1999.
Erfassung der Wirklichkeit. Würzburg 2000.
Kreative Aufstiege. Frankfurt/M. 2000.
Feanesu no Ura to Omote. (Oberflächliche und echte Fairness) Tokio 2000.
Hacia una humanidad concreta. Córdoba, Arg. 2000.
Albert Schweitzer - Ethik als konkrete Humanität. Münster 2000.
Humanität, Interkulturalität und Menschenrecht. (Mithg. mit G. Paul u.a.) Frankfurt/M. – Bern 2001.
Advances and Problems in the Philosophy of Technology. (Hg. mit M. Maring). Münster 2001.
Kleine Philosophie des Gehirns. Darmstadt 2001 + andere Ausg. (2003, 2. A.).
Das Denken und sein Gehalt. München 2001.
 Denken und Handlungsbindung. Freiburg 2001.
Filosofía, Interpretación y Rendimiento. Lima 2001.
Sprachen der Philosophie. (Mithg.). München 2001.
Rosenmondtagsphilosophie oder: Das jokologische Denktheater. Münster 2002.
Erfolg oder Fairness? Leistungssport zwischen Ethik und Technik. Münster 2002.( 2010, 2. A.)
Und ewig lacht die thrakische Magd. (Hg. mit R. Dürr.) Münster 2002.
Natur – Umwelt – Ethik. (mit M. Maring) Münster 2003.
Urteil – Erkenntnis – Kultur. (Hg. mit Öffenberger, N., u.a.) Münster 2003.
Grasping Reality. Singapore 2003.
Tekunoshisutemu jidaino Ningen Sekinin to Ryoshin (Die Verantwortlichkeit und das Gewissen des Menschen im technologischen Zeitalter). Tokio 2003.
Bewusstsein als Schemainterpretation. Paderborn 2004.
Wittgenstein y el giro pragmático en la filosofía. (mit M. Skarica). Córdoba, Arg. 2005.
Verantwortung und Gewissen des Forschers. Innsbruck 2006.
Das Gefass: Fassliches fast nächtliches Philosophieren. Münster 2006.
Ethics Facing Globalization. (Mithg.). Berlin 2006.
Kant Today – Kant aujourd’ hui - Kant heute. Institut international de Philosophie (IIP): Entretiens de Karlsruhe et Heidelberg 2004 (Hg.).Berlin – Münster 2006.
Filosofía pragmática y humanidad concreta. Córdoba, Arg. 2007.
Bewusstsein, Kreativität und Leistung. Darmstadt: WBG 2007.
Global TechnoScience and Responsibility: Schemes Applied to Human Values, Technology, Creativity, and Globalisation. Berlin: LIT 2007.
Dopium fürs Volk? Hamburg 2007.
Humanitätsforschung als interdisziplinäre Anthropologie. Frankfurt/M 2008.
Von der Arbeits- zur Selbstbildungs- und Eigenleistungsgesellschaft. Karlsruhe 2008.
Conciencia: Conciencia, acción y humanidad como interpretación. Córdoba, Arg. 2008.
Saeron Hyunsil – Tschulhak-ui Dochun. (Neue Realitäten – Herausforderung der Philosophie) (Koreanisch; Übers. + Hg.: Hi-Tae Yi). Chonju 2008.
Wittgenstein und die schema-pragmatische Wende. (mit M. Skarica). Berlin 2009.
Land Development Strategies: Patterns, Risks, and Responsibilities/Strategien der Raumentwicklung: Strukturen, Risiken und Verantwortung. (Mithg.) Zürich 2009.
Umweltverträglichkeit und Menschenzuträglichkeit. Die neue Verantwortung für unsere Umwelt und Zukunft. Karlsruhe 2009.
Aesthetics in Contemporary Philosophy. (Mithg.) (IIP-Entretiens Tokyo 2006). Berlin 2009.
Comparative and Intercultural Philosophy. (Hg.) (IIP-Entretiens Seoul 2008). Berlin 2009.
Acción, Responsabilidad, Tolerancia y Humanidad. Lima: RPFA 2010.
Das flexible Vielfachwesen. Einführung in moderne philosophische Anthropologie zwischen Bio-, Techno- und Kulturwissenschaften. Weilerswist: Velbrück 2010, 2. Aufl. 2011.(als E-Book: Humanities Online)
Goldachter: 50 Jahre Olympiasieg. Berlin - Münster: LIT 2010.
Sport von Kopf bis Fuß(ball). Berlin – Münster 2010.
S.O.S. – Save Olympic Spirit. Toward a Social Philosophy of the Olympics. Kassel: Agon 2012.
Mythos Sport (Mithg.). München 2012
Responsabilidad, Ciencia, Tecnología y Bioética. Lima 2012.
Mala Filosofija Mozga. (Kroatische Übers. v. ‘Kleine Philosophie des Gehirns’. Zagreb 2012.
LiLun, Lunlixue He Tiyu Jian de Jutirenxin (Theorie, Ethik, Sport und Humanität). Chongching: Earth Culture Press 2013.
Kreative Pluralität. Bochum – Freiburg: Projektverlag 2013.
Einführung in moderne philosophische Anthropologie. Berlin: LIT. 2013.
Ratzeburger Goldwasser – vom Lago Albano bis Lambarene: Ein philosophierender Olympiasieger erinnert sich. Bochum – Freiburg: Projektverlag 2013; 2015, 2. A.
Transkulturelle Logik. (Mit G. Paul) Bochum – Freiburg 2014.
Supotsu to Kyouyou no Rinkai – Shintaikachi no Fukken (Verbindung von Sport und Bildung: Argument für den Wert des Leibes) (Jap. Übers. von ‚Die achte Kunst‘). TokiO 2014.